Samstag, Oktober 11, 2008

Wolle & Waschen


Huhu,

(heute mal auf Deutsch!)

Taki fragte an, wie ich Wolle vorm Nähen behandeln würde bzw. wie das aussehe mit Wolle & Waschbarkeit, denn viele Hersteller geben an, dass ihre Meterware lediglich gereinigt werden dürfe. 

Also, ich mache das, was ich immer mache (bei teureren Stoffen.... bei meinen durchschnittlichen Stoffen wie Baumwolle und Baumnwoll-Poy-Mischungen schmeisse ich das ganze Stück in die Maschine...) . Ich schneide ein Probestück von exakt 10*10 cm ( oder ich male die Umrisse auf ein Blatt Papier nach) und wasche den Stoff dann so, wie ich das fertige Kleidungsstück dann auch waschen würde. Dann trocknen lassen und das getrocknete Stück mit dem Originalstoff vergleichen. Ist er eingelaufen? Hat er seinen Stand behalten? Ist der Stoff gefiltzt oder "pillt"? Und danach dann entscheiden, ob man mit der Entwicklung leben kann oder ob die Reinigung doch die bessere Alternative ist!

Ich persönlich würde Wolle immer mit der Hand waschen, aber ich bin da ein gebranntes Kind, seid mal was in der Waschmaschine filzte.... Und Wolle eher zwischendurch "lüften" als ständig waschen, dann hat man da mehr von.

Duipionseide würde ich dagegen immer reinigen lassen!

Trockner ist übrigen m.E. bei fast allen Sachen ein No-Go. (Kinderkleidung, Bettwäsche und Handtücher mal ausgenommen, aber bei einem zwei-Personen-Haushalt trocknen die Sachen auch noch gut auf nem Ständer und besser für die Sachen ist es auch!)

Alle Fragen geklärt? Ansonsten 

1 Kommentar:

projektleiterin hat gesagt…

Ok, danke! Schaut so aus als ob ich tatsächlich meine eigenen Waschversuche mit den Stoffen machen muß (und ich war doch so geizig beim Abmessen... :o)