Mittwoch, Mai 26, 2010

On the fly... oder wie man eine Fliege stickt

O.k. this post is going to be bi-lingual again, since this is a tutorial on how to stitch a fly (if that is the English term for it. Please enlighten me, so that I can change the wording if necessary)

Was ist eine Fliege? Eine Fliege (nähtechnisch gesehen) ist eine Verstärkung eines Schlitzes, z.B. bei Diorfalten oder Paspeltaschen. Sie hilft, ein Einreissen des Schlitzes zu verhindern und ist dekorativ.

What is a fly?

A fly (at least sewing wise) is a backing for a vent, for example with dioresque pleats or welt pockets. It helps to prevent a vent from tearing and is also a decorative element.

Was benötigt man? What do you need?

- Perlgarn, Knopflochseide oder wie in meinem Fall Stickgarn
- Eine spitze Nadel mit großem Kopf (wg. des dickeren Garns)
- Nähgarn in passender Farbe
- ein Geodreieck
- Kreide
- Bügeleinlage
- wenn vorhanden einen Stickrahmen

(wie man an meinen Fotos sieht, habe ich die letzten beiden Punkte nicht berücksichtigt und das sieht man jetzt leider auch)

- Buttonholesilk/thread, embroidery thread (either the shiny or the not so shiny version)
- a pointy needle with a big eye to accomodate the thicker yarn
- Sewingthread
- Chalk for marking the fabric
- a set square
- Interfacing
- if you have: an embroidery hoop

(if you look at my pictures, you can see that I learned the last two things while trying out this technique. Unfortunately it shows :( )

1. Schritt

Die Rückseite des zu "bestickenden" Stoffes mit der Bügeleinlage verstärken. Dann zeichnet man ein gleichschenkliges Dreieck auf den Stoff (na, müsst ihr auch erstmal gucken wie das geht? Mathe lohnt sich doch :) ) d.h. alle drei Seiten sind gleich lang. Am einfachsten ist das mit einem Geodreieck.

Step 1:

Interface the backside of the area, where you are going to do your "embroidery". Then draw an isosceles triangle (I had to look up, how you do that too. It pays off to pay attention in math class. An isosceles triangles has 3 sides that are the same length. It is the easiest to use a set square fot that)

2. Schritt

Mit der Nähmaschine dieses Dreieck entlangsteppen.

Step 2:

Using your sewing machine, sew along the marking of the triangle.



3. Schritt

Beachte: Arbeite immer gerade ausserhalb der Maschinennaht!
Jetzt wird es ernst:

Spanne dein Nähstück in den Stickrahmen ein, fädle Dein Stickgarn/Knopflochgarn ein und steche von der Hinterseite nach Vorne an der linken unteren Ecke ein und dann an der Spitze bringst Du die Nadel wieder auf die Rückseite des Nähprojektes. Alternativ kannst du auch die Nadel ein- und gleichzeitig wieder ausstechen, so dass die Nadel wieder vorn ist. Ich habe aber, nachdem ich das Foto gemacht hatte, gemerkt, dass es sinnvoller ist, die Nadel auf die Rückseite zu bringen, den Faden durchzuziehen (vorsicht: einigermaßen locker lassen, nicht zu straff spannen) und dann von der Rückseite die Nadel gleich wieder neben den Faden nach vorn durchzustechen.

Step 3:

Now the handwork beginns. Attention: Always work just outside the machinestitched lines!

Put your piece of work into the embroidery hoop, having the area with the triangle taught. Using the embroidery/buttonholethread already attached to the needle, bring the needle from the wrong side to the right side at the lower left corner, then, at the tip of the triangle, bring the needle to the wrong side and pull the thread to the wrong side, beeing carefull not to pull it too taught. Next bring the needle from the wrongside back to the right side, just next to the thread. Alternative: Poke the needle thru horizontally (as shown in the picture but I find, I get better results with the step by step method)


4. Schritt:

Jetzt den Nadel an der unteren rechten Ecke wieder durchstechen und den Faden durchziehen. Hierbei wieder darauf achten, den Faden nicht zu stark anzuziehen.


Step 4:

Bring the needle back to the wrong side at the lower right corner and pull the thread thru. Be carefull not to tension the thread too much.


5. Schritt

Bringe die Nadel von der Rückseite wieder nach vorne. Steche hierzu innenliegend neben den Faden in der unteren linken Ecke ein. Danach wieder zur Spitze, dort die Nadel wieder direkt neben den Faden einstechen ( nach "unten" )

Step 5:

Bring the needle back to the right side, poking it thru just right from the previous thread at the lower left corner. After that, bring the needle back to the wrong side, just outside the thread at the top of the triangle (going "down")

Wiederhole jetzt Schritt 4 & 5 bis das ganze Dreieck gefüllt ist. Vernähe den Anfang und das Ende des Fadens. Fertig!

Repeat Step 4 & 5 until the whole triangle is filled. Secure the end and the beginning of the embroidery thread. Done!

As you can see: this fly would have benefitted from using a) interfacing and b) an embroidery hoop :)

Wie man sieht, hätte ich bei diesem Stück sowohl Bügeleinlage wie auch einen Stickrahmen gut gebrauchen können.....


I hope that was somewhat usefull. Please give feedback. I'm not really good at explaining things!

Kommentare:

mem hat gesagt…

Hello Tini,Every now and then I drop into your blob just to see how you are going . I had my twins 17 years ago on May 28th. Both beautiful boys and not at all alike . I am so pleased for you and look forward to seeing your beautiful babies. It is such an exciting and wonderful journey having a baby but having 2 is even better . Thankyou for your blog and all the best . Marianne in Australia.

marietta hat gesagt…

Hi tini -

a fly usually refers to a zipper on pair of trousers -

a different kind of vent :)

i love the idea of the embroidery detail - will try that when i do a kick pleat at the back of a skirt sometime