Montag, Januar 10, 2011

40 in 2011

Hi everyone,

so, we are already in the middle of January (o.k. nearly) and I haven't really made up New Years resolutions except that I want to get completely healthy :)

BUT I will be home until the 15th of October and I do cook a lot more than I used to, when I was working. But (again) I'm constantly making the same things over and over again. So I want to challenge myself to try out new recipes. I won't be making a new recipe every week I guess (since you can't really plan that much in advance with two little kids) but I want to try out 40 new recipes in 2011. That includes cooking and baking. I want to make more use of my cookbooks and the gazillion recipes online.

First up will be a carrot-ginger-coconut-soup that I will be making on wednesday. My in-laws are coming over on thursday and a warm soup will be great for lunch. The weather is wet and cold, so I love a good hearty soup.

Kommentare:

pretty ´n pink hat gesagt…

Also das nenn ich mal einen guten Vorsatz! Alle Achtung!
Also wenn die Kürbis-Ingwer-Cocos-Suppe so ähnlich gekocht wird wie die, die ich immer mache, dann dürfen sich Deine Leute schon freuen, denn die Kombination K-I-C ist echt läkker.
Wie immer ganz liebe Grüße an Dich und Deine Schätze von
Anja

Nähenswert hat gesagt…

Tini, koch alles was Dir besonders gut schmeckt, jetzt ich als Mehrfach Mama bin völlig entnervt von den im Essen stochernden Kindern, das mag ich nicht. Jetzt können E u. M noch nicht so deutlich meckern, ein bischen vielleicht aber nicht so wie eine Pupertante und zwei mimmelnde Jungs :-))

GLG
Sandra

OTon Pupertante: Hmm Mama Sushi mag ich aber der Reis schmeckt so komisch. Alles klar *grins*

Valerie hat gesagt…

To be happy and healthy is the best New Years Resolution that I've read on any blog. You've come to the core of the things that matter. I hope the soup turned out well.

KayB hat gesagt…

What a great idea! They don't say for nothing "Essen haelt Leib und Seele zusammen" :-)

Susanne hat gesagt…

Good luck with your "project". I find that we tend to not use recipes at all but come up with things according to what we have or crave. When we find that we're a bit bored, we just sit down and think a bit, or we buy something new at the grocery store. But trying new things is a good thing for sure.

Regarding picky eaters, having a child doesn't automatically mean that you have to make the same things over and over again. Our son is quite adventurous and eats almost everything. He is usually happy to try new foods as well.

Saskia hat gesagt…

Warte nur ab, wenn Du jeden Tag für die Kleinen kochen musst, kommt die Abwechslung von alleine... wir abonnieren zwei Kochzeitschriften und haben schon einen schönen Fundus. Dazu habe ich einen Zettelkasten mit den Lieblingsrezepten. Und ich kann nur zu einer Essenplanung einmal die Woche raten. Wenn man fest weiß, was man jeden Tag kocht, ist das Leben erheblich einfacher!

Anonym hat gesagt…

Hey Tini,

super einfach und schnell, aber trotzdem hackenkackenlecker ist ja meiner Meinung nach Flammkuchen.
250 g Mehl
125 ml Wasser
ein bisschen Olivenöl
Salz
zu einem glatten Teig verkneten und ein bisschen ruhen lassen. Dann ganz, ganz dünn ausrollen und auf ein Blech mit Backpapier legen. (Die Menge sollten etwa zwei Bleche ergeben.) Dann mit Saurer Sahne bestreichen, dünne Zwiebelringe drauf und Speckwürfel (diese wahlweise vorher ein bisschen anbraten), Salz, Pfeffer drüber und bei 250°C im Backofen knusprig backen. Das dauert maximal 15 Minuten. Als weitere Variante mach ich mir auch gerne Tomaten und Feta drauf oder Spinat und Feta. Oder du denkst dir was anderes cooles aus zum Drauftun. Guten Appetit.

Franziska

BrusselsSprout_Katharine hat gesagt…

Oh this is a great idea! A cooking challenge. How lucky you are to have a long maternity leave too. I like watching new recipes prepared on YouTube, which really gives me a feel for how to make something when I see it being prepared.